www.st-stephan-hamburg.de

St. Stephan, 22047 Hamburg - Wandsbek-Gartenstadt
Kirche: Stephanstraße 117 mit U1 / U3 Wandsbek Gartenstadt und Bus 118 (Halt "Tilsiter Straße Mitte") sowie mit Bus 8, 36, 171, 271

- Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen -

Eintrittskarten

Konzerte aktuell:

Sa., 6.2.2016, 17 Uhr - Live in Concert: Elbe4 mehr...

Das Trompetenquartett "Elbe4" präsentiert sein aktuelles Bühnenprogramm. - www.elbe4.de
- Eintritt frei – Spenden erbeten

 

"Helfen ohne schwach zu werden" -

2 Gemeindenachmittage mit besonderen interaktiven Vorträgen von Uta-Maria Behrendt:

Sa. 23.1.: "Resilienz – die emotionale Stabilität als Schutz in der Krisenbewältigung"

Sa. 20.2.: "Zwischen Selbstverwirklichung und Selbstaufgabe – Energiemanagement und Selbststärkung"

jeweils 15 - 19 Uhr im Gemeindehaus St. Stephan, Stephanstr. 117 - Eintritt frei (Spenden willkommen)

 

 

Ausblick Kantorei St. Stephan (klick)

Ausblick Wandsbeker Kindersingschule (klick)

Ausblick Musikunterricht (klick)

Konzerte kürzlich:

So. 29.11. (1. Advent) - 10 Uhr: Der Männerchor "Quartett Mozart" singt im Gottesdienst zum 1. Advent in St. Stephan (Predigt Pastorin Dr. E. Albrecht)

So. 6.12. (2. Advent) - 17 Uhr: Männerchor "Quartett Mozart" im Konzert: Adventsmusik im Kerzenschein - mehr...

So. 13.12. (3. Advent) - 17 Uhr: Der CANTUS-Mädchenchor aus Kuldiga/Lettland und die LUCIA Voices - mehr...

So. 20.12. (4. Advent) - 18 Uhr: J. S. Bach - Weihnachtsoratorium, Kantaten I-III - mehr...

Sa., 9.1.2016, 17 Uhr - Konzert Vocalion mehr...

So., 10.1.2016, 16 Uhr - Neujahrskonzert der St. Stephan Brass Band mit der Brass Band Gürbetal (Schweiz) mehr...

 

So. 6.12. - 17 Uhr: Männerchor "Quartett Mozart" im Konzert: Adventsmusik im Kerzenschein

Der Männerchor "Quartett Mozart" und Gruppen der Wandsbeker Kindersingschule gestalten gemeinsam ein adventliches Konzert. Neben klassischen und modernen Advents- und Weihnachtsliedern erklingt meditative Orgelmusik.
Eintritt frei - Spenden erbeten

 

So. 13.12. - 17 Uhr: Der CANTUS-Mädchenchor aus Kuldiga/Lettland: www.cantus.lv

Konzert zum Tag der Heiligen Lucia mit dem lettischen Mädchenchor „Cantus“ und den „Lucia-Voices“.
Leitung: Maruta Rozite, Maruta Grigale, Klavier: Marta Ozolina

Eintritt: 12 AK / 10 VVK / 8 erm. - Eintrittskarten

Konzert zum Tag der Heiligen Lucia mit dem lettischen Mädchenchor „Cantus“ und den „Lucia-Voices“.
Leitung: Maruta Rozite, Maruta Grigale, Klavier: Marta Ozolina

Geliebte Dinge werden schnell zur Tradition. Hierzu gehören auch die adventlichen Konzerte des allseits beliebten Mädchenchores Cantus, die gerne um die Gesänge der Lichterkönigin Lucia mit ihrem Gefolge bereichert werden.
Die Legende besagt, dass die Lichterkönigin Lucia gemeinsam und im Wechsel mit kleinen Wichteln und Elfen in der Adventszeit Weihnachtslieder singt, um hiermit und mit ihrem Licht Hoffnung und Freude in der dunklen Jahreszeit zu verbreiten.
Bei diesem Konzert zum Lucia-Tag schlüpfen zwei erstklassige Ensembles in die Rolle der Lucia-Sängerinnen und der Wichtel:
die Lucia-Voices und der Mädchenchor Cantus..

Der Mädchenchor „Cantus“

wurde vor mehr als 45 Jahren von Maruta Rozite als Schulchor der von ihr geleiteten Musikschule in der lettischen Stadt Kuldiga gegründet und genießt seit vielen Jahren den Ruf einer Talentschmiede. Die etwa 40 Schülerinnen, zwischen 9 und 18 Jahren alt, nehmen regelmäßig erfolgreich an nationalen und internationalen Chorwettbewerben teil und erhalten die Bestätigung für ihr konstant hohes musikalisches und künstlerisches Niveau immer wieder in Form von ersten Preisen, die nicht selten mit dem Prädikat „summa cum laude“ veredelt werden. Die letzten internationalen Ehrungen erhielt Cantus beim Jugendchorfestival „Giuseppe Zelioli“ in Lecco/Italien (Juli 2012, 1. Preis „summa cum laude“) und bei den World Choir Games in Riga/Lettland (Juli 2014, Gold-Medaille).
Mit diesem Erfolg wird der Chor bei seinen Konzerten im In- und Ausland zur Visitenkarte Lettlands. Das Repertoire umfaßt mehr Lieder als die in einem Konzert dargebotenen und wird stets auswendig in verschiedenen, zumeist den Originalsprachen (u. a. deutsch, englich, lateinisch) gesungen.
Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Konzert, wenn die jungen Sängerinnen ihr Publikum unter dem Motto „Weihnachtserwartung“ mit bekannten deutschen und internationalen Liedern auf das bevorstehende Fest einstimmen. Der fast schon legendäre „singende Kerzeneinzug“ wird dabei ebenso wenig fehlen wie anrührende Soloeinlagen der jungen Mädchen.

Die Lucia-Voices
Ehemalige Solistinnen von Cantus greifen die Tradition der Lucia-Königin mit ihrem Gefolge auf, die mit Kerzen und anrührenden Liedern Licht in die dunkle Jahreszeit bringt. In lange weiße Gewänder gehüllt und mit um die Taille geschlungenen roten Bändern werden die Lucia-Voices mit ihren Gesängen das Programm des Chores bereichern, dem sie bis vor wenigen Jahren selbst angehörten.

www.cantus.lv - - - Eintritt: 12 AK / 10 VVK / 8 erm.

 

Sonntag, 20.12.2015, 18 Uhr - J.S.Bach - Weihnachtoratorium, Kantaten I-III - Eintritt: 12 AK / 10 VVK / 8 erm.

Kantorei St.Stephan und Gäste, Jugendkantorei St.Stephan, Orchester der Musikfreunde St.Stephan
Christine Hoppe (Sopran), Gisela Weidemann (Alt), Stephan Zelck (Tenor), Joachim Gebhardt (Bass)
Leitung: Kai Dittmann


Das Weihnachtsoratorium BWV 248 ist ein sechsteiliges Oratorium für Soli (SATB), gemischten Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach. Die einzelnen Teile wurden erstmals vom Thomanerchor in Leipzig in den sechs Gottesdiensten zwischen dem ersten Weihnachtsfeiertag 1734 und dem Epiphaniasfest 1735 in der Nikolaikirche und der Thomaskirche aufgeführt. Feierliche Eröffnungs- und Schlusschöre, die Vertonung der neutestamentlichen Weihnachtsgeschichte in den Rezitativen, eingestreute Weihnachtschoräle und Arien der Gesangssolisten prägen das Oratorium. Die sechs Teile werden durch die Freude über die Geburt Christi verbunden. Von der musikalischen Gattung steht das Weihnachts-Oratorium Bachs oratorischen Passionen nahe. Es ist das populärste aller geistlichen Vokalwerke Bachs und zählt zu seinen berühmtesten geistlichen Kompositionen.
Nach Bachs Tod erbte Carl Philipp Emanuel Bach die autographe Partitur und die Originalstimmen. Über Carl Friedrich Zelter gelangte beides an die Sing-Akademie zu Berlin, bis es 1854 die Königliche Bibliothek zu Berlin erwarb, die heutige Staatsbibliothek zu Berlin. Einzelne Teile studierte Johann Theodor Mosewius in den 1840er Jahren ein. Seine Wiederentdeckung verdankt das Weihnachts-Oratorium indes der Sing-Akademie zu Berlin, die das gesamte Werk am 17. Dezember 1857 unter Eduard Grell zum ersten Mal seit Bachs Tod in ihrem Konzerthaus hinter der Neuen Wache in Berlin-Mitte wieder aufführte, zugleich die erste Aufführung in einem nicht-liturgischen Rahmen. In den nächsten 100 Jahren erlangte es zunächst aber nicht denselben Bekanntheitsgrad wie Bachs große Passionen. Erst nach und nach wurde es häufiger aufgeführt und erzielte schließlich ab der Mitte des 20. Jahrhunderts im Zuge der kirchenmusikalischen Erneuerungsbewegungen im In- und Ausland große Breitenwirkung.

 

 

 

Samstag, 9.1.2016, 17 Uhr - Konzert Vocalion

Der neu gegründete Kammerchor "Vocalion" singt Motetten und Madrigale unter der Leitung von Matthias Kosel. Eintritt frei – Spenden erbeten

 

 

Sonntag, 10.1.2016, 16 Uhr - Neujahrskonzert der St. Stephan Brass Band mit der Brass Band Gürbetal (Schweiz)

Wir bekommen Besuch aus der Schweiz! Genießen Sie zum Jahresauftakt abwechslungsreiche und hochklassige Brass-Klänge, mit einem gemeinsamen Auftritt der beiden Bands als eindrücklichem Höhepunkt. Die St. Stephan Brass Band freut sich auf Ihren Besuch!
Eintritt frei - Spenden erbeten
Ort: Aula der Irena-Sendler-Schule, Am Pfeilshof 20, Wellingsbüttel

 

Samstag, 6.2.2016, 17 Uhr - Live in Concert: Elbe4


Das Trompetenquartett "Elbe4" präsentiert sein aktuelles Bühnenprogramm. - www.elbe4.de
- Eintritt frei – Spenden erbeten

 

Kantorei2015

 

2015C_KSS

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass die Kirchenmusik an St. Stephan ab 1. März 2015 durch Kai Dittmann aktiv weitergeführt wird (klick: Vorstellung im Gemeindebrief 2015A)

  • weitere Konzerte sind bereits in Planung und werden hier bald angekündigt.
    Wollen Sie darüber per email informiert werden? Melden Sie sich an mit einer mail an mail Dittmann

 

------------------------

------------------------------------------------------------------------------------

Eintrittskarten (nur bei von St. Stephan getragenen Veranstaltungen):

Freier Eintritt bei Konzerten für Jugendliche bis incl. 17 Jahre und Arbeitslose mit gültigem Leistungsbescheid
(nicht bei Aufführungen des Kindermusiktheaters).

Eintrittskarten ab ca. 1 Monat vor der Veranstaltung
im Gemeindebüro zu Bürozeiten (Montag, Dienstag 10-12 Uhr, Donnerstag 16-18 Uhr),
im Haar Studio Christa Wiedenroth, Bengelsdorfstr. 1f. (Montag = Ruhetag)
und an der Abendkasse, falls noch vorrätig.
Wenn "Abendkasse" notiert ist, gibt es die Karten nur an der Abendkasse

Hier etwa fehlende Informationen erhalten Sie durch den Gemeindebrief, über Plakate und die Presse.
Um, wie schon viele andere, regelmäßig informiert zu werden, teilen Sie uns Ihre Fax-, Telephonnummer oder Ihre e-mail Adresse mit.
So können wir Sie auch bei außerplanmäßigen Veranstaltungen und möglichen Absagen erreichen.
Für angekündigte Veranstaltungen kann keine Gewähr für ihr Stattfinden übernommen werden!

 

Bekannt für gute Akustik und ausgezeichnete Konzert: "...ein echtes Kleinod in der Konzertlandschaft Hamburgs..."

 

Möchten Sie eine Nachricht an uns schicken, übertragen Sie bitte unsere E-Mail-Adresse "per Hand" in die Adresszeile Ihres E-Mail-Programms. So helfen Sie uns, unsere Adresse vor dem Missbrauch durch Spammer zu schützen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

e-mail:

 

www.st-stephan-hamburg.de - - - - Impressum